Volkswagen Up! Handbücher

Volkswagen Up! Reparaturanleitung :: Zylinderblock Getriebeseite

Montageübersicht - Zylinderblock Getriebeseite

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


  1. Motordrehzahlgeber -G28-
    • aus- und einbauen
    • 5 Nm
  2. Stecker
  3. Dichtflansch mit Geberrad und Dichtring
    • Dichtflansch nur komplett mit Dichtring und Geberrad ersetzen
    • aus- und einbauen
  4. Schraube
    • 8 Nm
  5. Schwungrad
  6. Schraube
    • nach Demontage ersetzen
    • 60 Nm +90º

Dichtflansch Getriebeseite - Anzugsdrehmoment und -reihenfolge

-  Schrauben -1- bis -6- in Stufen wie folgt festziehen:

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


 


Zwischenblech einbauen

-  Zwischenplatte -1- am Dichtflansch -2- einhängen -Pfeil B-.

-  Zwischenplatte auf die Passhülsen aufschieben -Pfeile A-.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Schwungrad aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel

Ausbauen

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Gegenhalter -3067- in die Bohrung am Zylinderblock stecken -Pos. B-.

-  Schrauben für Schwungrad lösen und herausdrehen.

Einbauen

Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge, dabei Folgendes beachten:

 
Hinweis

-  Gegenhalter -3067- in die Bohrung am Zylinderblock stecken -Pos. A-.

Anzugsdrehmomente

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Dichtflansch Getriebeseite aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


 
Hinweis

Zur besseren Darstellung sind die Arbeitsabläufe bei ausgebautem Motor dargestellt.

-  Getriebe ausbauen.

-  Kupplung ausbauen.

-  Schwungrad ausbauen  "Schwungrad aus- und einbauen".

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Zwischenplatte -1- von den Passhülsen -Pfeile A- abnehmen.

-  Zwischenplatte -1- nach oben führen.

-  Dabei die Haltenase -Pfeil B- der Zwischenplatte -1- aus der Aussparung hinter dem Dichtflansch herausziehen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Verschlussschraube für "OT"-Bohrung am Zylinderblock herausdrehen.

-  Fixierschraube -T10340- bis zum Anschlag in den Zylinderblock eindrehen und mit 30 Nm festziehen.

-  Kurbelwelle in Motordrehrichtung bis Anschlag drehen.

 
Hinweis

Die Fixierschraube -T10340- arretiert die Kurbelwelle nur in Motordrehrichtung.

-  Ölwanne ausbauen  "Ölwanne aus- und einbauen".

-  Motordrehzahlgeber -G28--Pfeil- ausbauen  "Motordrehzahlgeber -G28- aus- und einbauen".

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Schrauben -Pfeile- für den Dichtflansch -1- herausdrehen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Zum Abpressen 3 Schrauben M6x35 in den Dichtflansch -1- eindrehen -Pfeile-.

 
Hinweis

Der Dichtflansch -1- wird gemeinsam mit dem Geberrad -2- von der Kurbelwelle -3- gepresst.

-  Die Schrauben abwechselnd jeweils maximal 1/2 Umdrehung in den Dichtflansch einschrauben.

-  Dichtflansch -1- zusammen mit dem Geberrad -2- abnehmen.

Dichtflansch mit Geberrad einpressen

 
Hinweis

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Aufbau der Montagevorrichtung -T10134-:

  1. Spannfläche
  2. Mutter
  3. Montageglocke
  4. Fixierstift
  5. Innensechskantschraube (2 Stück)
  6. Führungsbolzen für Benzinmotoren (roter Griff)
  7. Führungsbolzen für Dieselmotoren (schwarzer Griff)
  8. Rändelschrauben (3 Stück)
  9. Innenteil

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Dichtflansch mit Geberrad auf Montagevorrichtung -T10134- befestigen:

-  Mutter -B-, bis kurz vor die Spannfläche -A- der Gewindespindel aufdrehen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Montagevorrichtung -T10134- an der Spannfläche -A- der Gewindespindel in einen Schraubstock -1- spannen.

-  Montageglocke -C- nach unten drücken, sodass diese auf der Mutter -B- aufliegt.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Falls vorhanden, den Sicherungsclip -Pfeil- vom neuen Dichtflansch entfernen.

 
Hinweis

Geberrad nicht verdrehen oder aus dem Dichtflansch nehmen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Dichtflansch -1- mit der Vorderseite auf eine saubere ebene Fläche legen.

-  Dichtlippenstützring -2- in -Pfeilrichtung- nach unten drücken, bis er auf der ebenen Fläche aufliegt.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Dichtflansch -1- mit der Vorderseite so auf die Montagevorrichtung -T10134- legen, dass der Fixierstift -D- in der Bohrung -3- des Geberrads -2- sitzt.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Rändelschrauben -H- am Dichtflansch -1- anschrauben.

-  Dichtflansch -1- und Dichtlippenstützring -2- während des Festziehens auf die Fläche der Montagevorrichtung -T10134- drücken.

-  Damit kann der Fixierstift nicht mehr aus der Bohrung des Geberrads rutschen.

-  Darauf achten, dass das Geberrad bei der Montage des Dichtflansches in der Montagevorrichtung fixiert bleibt.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Montagevorrichtung -T10134- mit dem Dichtflansch -1- auf dem Kurbelwellenflansch befestigen:

-  Mutter -B- bis zum Ende der Gewindespindel drehen.

-  Gewindespindel der Montagevorrichtung -T10134- in -Pfeilrichtung- drücken, bis die Mutter -B- an der Montageglocke -C- anliegt.

-  Abgeflachte Seite der Montageglocke zur ölwannenseitigen Dichtfläche des Zylinderblocks ausrichten.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Montagevorrichtung -T10134- zusammen mit dem Dichtflansch -1- am Kurbelwellenflansch -2- befestigen.

-  Dazu die Innensechskantschrauben -E- mit etwa 5 Gewindegängen am Kurbelwellenflansch mit einem Innensechskantschlüssel eindrehen.

-  Den Führungsbolzen für Benzinmotoren (roter Griff) -F- in den Kurbelwellenflansch einschieben.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  2 Schrauben M6x35 -3- zur Führung des Dichtflansches -1- in den Zylinderblock -2- eindrehen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Montagevorrichtung -T10134- auf dem Kurbelwellenflansch verschrauben:

-  Montageglocke -C- von Hand in -Pfeilrichtung- schieben, bis der Dichtlippenstützring -1- am Kurbelwellenflansch -2- anliegt.

-  Prüfen ob der Führungsbolzen für Benzinmotoren (roter Griff) -F- richtig in der Bohrung der Kurbelwelle sitzt. Dadurch erhält das Geberrad die endgültige Einbaulage.

 
Hinweis

Der Führungsbolzen für Dieselmotoren (schwarzer Griff) darf nicht in die Gewindebohrung der Kurbelwelle gesteckt werden.

-  Beide Innensechskantschrauben der Montagevorrichtung handfest anziehen.

-  Mutter -B- so weit von Hand auf die Gewindespindel drehen, bis diese an der Montageglocke -C- anliegt.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Geberrad mit Montagevorrichtung -T10134- auf dem Kurbelwellenflansch aufpressen:

-  Mutter -B- der Montagevorrichtung -T10134- mit 35 Nm festziehen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Einbaulage des Geberrads auf der Kurbelwelle prüfen:

-  Mutter -B- bis zum Ende der Gewindespindel drehen.

-  Beide Schrauben -2- aus dem Zylinderblock herausdrehen.

-  Den Führungsbolzen für Benzinmotoren (roter Griff) -F- aus dem Kurbelwellenflansch herausziehen.

-  Rändelschrauben -H- aus dem Dichtflansch -1- herausdrehen.

-  Montagevorrichtung -T10134- vom Kurbelwellenflansch abschrauben, dazu Innensechskantschrauben -E- aus dem Kurbelwellenflansch ausdrehen.

-  Dichtlippenstützring entfernen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Tiefenmessschieber -VAS 6082- am Kurbelwellenflansch -2- ansetzen.

-  Den Abstand zwischen Kurbelwellenflansch -2- und Geberrad -1- messen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Abstand -a- zwischen Kurbelwellenflansch -2- und Geberrad -1- messen.

-  Wenn der Sollwert zu gering ist, Geberrad nachpressen.

-  Wenn der Sollwert erreicht wird, restlichen Zusammenbau durchführen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Geberrad nachpressen:

-  Montagevorrichtung -T10134- am Kurbelwellenflansch -2- befestigen.

-  Darauf achten, dass der Fixierstift der Montagevorrichtung -T10134- in der Bohrung des Geberrads sitzt.

-  Innensechskantschrauben -E- handfest anziehen.

-  Montagevorrichtung -T10134- von Hand zum Dichtflansch -1- schieben.

-  Mutter -B- so weit von Hand auf die Gewindespindel drehen, bis diese an der Montagevorrichtung -T10134- anliegt.

-  Den Führungsbolzen für Benzinmotoren (roter Griff) -F- in den Kurbelwellenflansch einschieben.

-  Rändelschrauben -H- in den Dichtflansch -1- einschrauben.

-  2 Schrauben M6x35 -2- zur Führung des Dichtflansches in den Zylinderblock eindrehen.

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


-  Mutter -B- der Montagevorrichtung -T10134- mit 40 Nm festziehen.

-  Einbaulage des Geberrads auf der Kurbelwelle nochmals prüfen.

-  Wenn der Sollwert zu gering ist, Mutter der Montagevorrichtung -T10134- mit 45 Nm festziehen.

-  Einbaulage des Geberrads auf der Kurbelwelle nochmals prüfen.

Zusammenbauen

-  Schrauben für den Dichtflansch festziehen bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe.

-  Ölwanne einbauen  "Ölwanne aus- und einbauen".

-  Zwischenplatte einbauen bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe.

-  Schwungrad einbauen bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe  "Schwungrad aus- und einbauen".

Anzugsdrehmomente

VW UP. 3-Zyl. Einspritzmotor, Zahnriemenantrieb (4-Ventiler)


Kurbelwelle

Kurbelwellenmaße

Gefahr von Verformung der Lagerstühle.Die Kurbelwelle darf nicht ausgebaut werden.Schon das Lösen der Kurbelwellenlagerdeckel-Schrauben führt zu Verformungen der Lagerstühle des Zylinderblocks.Durch diese Verformungen wird das Lagerspiel geringer.Selbst wenn die Lagerschalen nicht ersetzt werden, können Lagerschäden durch ein verändertes Lagerspiel entstehen.Wenn die Lagerdeckel-Schrauben gelöst worden sind, muss der Zylinderblock komplett mit der Kurbelwelle ersetzt werden.

Das Messen des Kurbelwellen-Lagerspiels ist mit Werkstattmitteln nicht möglich.


Zylinderblock Riemenscheibenseite

Montageübersicht - Keilrippenriementrieb Schraube nach Demontage ersetzen 150 Nm +180º Schwingungsdämpfer für Kurbelwelle beim Einbau nicht verkanten Schraube ...

Kolben und Pleuel

Montageübersicht - Kolben und Pleuel Sicherungsring Kolbenbolzen bei Schwergängigkeit Kolben auf 60 ºC erwärmen mit Treiber -10 - 14- aus- und einbauen Kolben prüfen&nb ...

Siehe auch:

Klarlacke
2K-HS-Klarlack Benennung: 2K-HS-Klarlack -L2K 769 500 A5- Produktbeschreibung Der 2K-HS-Klarlack ist ein VOC-konformer, hochwertiger High-Solid-Klarlack. Eigenschaften: einfache Verarbeitung variable Einsatzmöglichkeit mit 2K-HS- und 2K-VHS-Härter gu ...

© 2016-2021 Copyright www.upde.org