Volkswagen Up! Handbücher

Volkswagen Up! Reparaturanleitung :: Reifen mit Notlaufeigenschaft SST (Self Supporting Tyre)

Reifen mit Notlaufeigenschaft, Allgemeines

Reifen mit Notlaufeigenschaften haben gegenüber Normalreifen eine verstärkte Seitenwand. Diese verringert bei Druckverlust die Walkarbeit der Seitenwand und verhindert ein Einklemmen der Reifenflanken. Dadurch bleibt das Fahrzeug beherrschbar und zeigt ein fast normales Fahrverhalten. Es entfällt somit die Montage des Reserverades in mitunter gefährlichen Situationen, wie z.B. auf der Autobahn oder bei schlechten Witterungsbedingungen.

Bei einer Reifenpanne kann mit angepasster Geschwindigkeit (maximal 80 km/h) und angepasster Fahrweise bis zur nächsten Werkstatt (ca. 50 km) weitergefahren werden, siehe → Betriebsanleitung.

In einem Pannenfall liegt die Verantwortung allerdings beim Fahrer zu entscheiden, ob nach Kontrolle des oder der betroffenen Reifen weitergefahren werden kann.

-I- Reifen mit normalem Luftdruck

  1. Reifen mit Notlaufeigenschaften (verstärkter Seitenwand -rot-)
  2. Normalreifen

-II- Reifen ohne Luftdruck

Verliert der Normalreifen -2- die Luft, presst die Felge die Seitenwand extrem zusammen. Die Seitenwand wird beim Rollen mit plattem Reifen stark erhitzt bzw. eingeklemmt und dadurch zerstört.

Beim Reifen mit Notlaufeigenschaften -1- stützt die verstärkte Seitenwand (-rot-) den Reifen. Durch eine spezielle Gummimischung und die geringere Walkarbeit der verstärkten Seitenwand erwärmt sich der Reifen beim Rollen nicht so stark und das Fahrzeug bleibt beherrschbar.

 
Hinweis

Beachten Sie die besonderen Bedingungen für die Verwendung von Reifen mit Notlaufeigenschaften.

VW UP. Ratgeber Räder, Reifen - Allgemeine Informationen


Reifen mit Notlaufeigenschaft, Nachrüsten/Bedingungen für die Verwendung von Notlaufreifen

 
Vorsicht!

Das Nachrüsten von Notlaufreifen darf nur an Fahrzeugen erfolgen, die serienmäßig/optional mit Notlaufreifen lieferbar sind.

Da ein Druckverlust an Reifen mit Notlaufeigenschaften mit bloßem Auge nicht immer erkennbar ist, dürfen diese Reifen nur an Fahrzeugen mit Reifendruck- Kontrollsystem erwendet werden. Mit diesem System wird der Fahrzeugführer gewarnt, wenn ein bestimmter Luftdruck unterschritten wird.

Zulässig sind:

Reifen mit Notlaufeigenschaften dürfen nur auf Scheibenrädern mit erhöhtem Doppelhump (Extended Hump - EH2)  montiert werden.

Die besonderen Montagehinweise sind zu beachten.

Ein Mischverbau mit Standardreifen ist nicht zulässig, auch nicht achsweise.

Nur in Ausnahmefällen kann ein Standardreifen für kurze Zeit bzw. eine begrenzte Fahrstrecke montiert werden. Dadurch entfallen jedoch die spezifischen Pannenlaufeigenschaften, worauf der Fahrer ausdrücklich hingewiesen werden muss.

Bitte unbedingt die empfohlenen Reifenfabrikate beachten → Ratgeber Räder, Reifen;

Reifen mit Notlaufeigenschaft, Reparatur

 
ACHTUNG!

Allgemeine Hinweise

-  Wie bei herkömmlichen Rad-Reifensystemen muss auch das Scheibenrad vor der Montage überprüft werden.

-  Die Felge nach einem Pannenfall auf Schäden überprüfen - Rundlauf, Planlauf, sonstige Beschädigungen , da bei einer Schlaglochdurchfahrt im Notfall die Felge beschädigt sein könnte.

-  Eine schadhafte Felge ist durch ein Neuteil zu ersetzen.

Aufbau - Radial-Gürtelreifen

Querschnitt eines Radial-Gürtelreifens Profilblock Profilrille Lauffläche Nylonbandage Gürtellagen bestehen meistens aus Stahl Wulstkern besteht aus Stahldrähten, die ...

Reifen mit Notlaufeigenschaft PAX

Reifen mit Notlaufeigenschaft PAX, Reifenbefüllung Bei der Reifenbefüllung sind folgende Punkte besonders zu beachten: -  Nach der Montage der Reifen mit eingesetztem Ventileinsatz mit Luft b ...

Siehe auch:

Sicherungen im Fahrzeug
Abb. 157 Auf der Fahrerseite: : Abdeckung des Sicherungskastens in der Instrumententafel. : Abdeckung des Sicherungskastens unter der Instrumententafel öffnen. Abb. 158 Im Motorraum: Abdeckung des Sicherungskastens abnehmen. Lesen und beachten Sie zuerst di ...

© 2016-2021 Copyright www.upde.org