Volkswagen Up! Handbücher

Volkswagen Up! Reparaturanleitung :: Vorderradbremse

Bremssattel aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel

VW UP. Bremsanlagen


Ausbauen:

Der Arbeitsablauf ist nur für den Austausch oder bei nachfolgenden Instandsetzungsarbeiten am Bremssattel gültig.

-  Räder abbauen.

-  Stecken Sie den Entlüfterschlauch der Entlüfterflasche auf das Entlüftungsventil des Bremssattels und öffnen Sie dann das Entlüftungsventil.

-  Setzen Sie den Bremspedalbelaster -V.A.G 1869/2- ein.

-  Schließen Sie das Entlüftungsventil und nehmen Sie die Entlüfterflasche ab.

-  Schrauben Sie den Bremsschlauch ab.

-  Ziehen Sie die beiden Abdeckkappen aus den Lagerbuchsen des Bremssattels.

-  Beide Führungsbolzen lösen und aus dem Bremssattel herausnehmen.

-  Ziehen Sie den Bremssattel von Bremsträger ab.

-  Nehmen Sie die Bremsbeläge aus dem Bremssattel heraus.

Einbauen:

-  Bremsbeläge in den Bremssattel und Kolben einsetzen.

VW UP. Bremsanlagen


-  Bremsbelag mit der Beschriftung auf der Rückenplatte "Kolbenseite" in den Bremskolben einsetzen.

VW UP. Bremsanlagen


-  Bremssattel mit Bremsbelägen an Radlagergehäuse montieren.

VW UP. Bremsanlagen


-  Bremssattel mit Bremsbelägen zuerst unten -Pfeil- am Bremsträger ansetzen.

-  Bremssattel mit beiden Führungsbolzen an den Bremsträger schrauben.

-  Beide Abdeckkappen einsetzen.

-  Bremsschlauch an Bremssattel anschrauben.

-  Bremspedalbelaster -V.A.G 1869/2- herausnehmen.

-  Bremsanlage entlüften.

-  Räder montieren.

Anzugsdrehmoment der Radschrauben → Fahrwerk, Achsen, Lenkung.

 
Hinweis

VW UP. Bremsanlagen


Anzugsdrehmomente:

Führungsbolzen an Bremsträger - 30 Nm

Bremsschlauch an Bremssattel - 35 Nm

Bremsbeläge aus- und einbauen

Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel

VW UP. Bremsanlagen


Ausbauen:

Weiter zu verwendende Bremsbeläge beim Ausbau kennzeichnen. An gleicher Stelle wieder einbauen, sonst ungleichmäßige Bremswirkung!

-  Räder abbauen.

-  Abdeckkappen abnehmen.

VW UP. Bremsanlagen


-  Beide Führungsbolzen -Pfeile- aus dem Bremssattel ausschrauben und herausnehmen.

-  Bremssattel abnehmen und so mit Draht befestigen, dass das Gewicht des Bremssattels den Bremsschlauch nicht belastet bzw. beschädigt.

-  Bremsbeläge aus Bremssattel herausnehmen.

Reinigen:

 
ACHTUNG!

Bremsanlage nicht mit Druckluft ausblasen, der dabei entstehende Staub ist gesundheitsschädlich!

-  Reinigen Sie am Bremsträger die Führungsfläche für die Bremsbeläge gründlich, Korrosion entfernen.

-  Bremssattel reinigen.

Für das Reinigen des Bremssattels ist ausschließlich Spiritus zu verwenden.

Einbauen:

Bevor Sie den Kolben mit der Kolbenrücksetzvorrichtung in den Zylinder drücken, müssen Sie Bremsflüssigkeit aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter absaugen. Sonst kann, wenn zwischenzeitlich Bremsflüssigkeit nachgefüllt wurde, Bremsflüssigkeit auslaufen und zu Schäden führen.

-  Belagführungsfläche am Bremsträger mit Lithium-Schmierfett G 052150 A2 leicht fetten.

VW UP. Bremsanlagen


-  Kolben zurückdrücken.

-  Bremsbeläge in den Bremssattel und Kolben einsetzen.

VW UP. Bremsanlagen


-  Bremsbelag mit der Beschriftung auf der Rückenplatte "Kolbenseite" in den Bremskolben einsetzen.

VW UP. Bremsanlagen


-  Bremssattel mit Bremsbelägen an Radlagergehäuse montieren.

-  Bremssattel zuerst unten -Pfeil- am Bremsträger ansetzen.

-  Bremssattel mit beiden Führungsbolzen an den Bremsträger schrauben.

-  Beide Abdeckkappen einsetzen.

-  Räder montieren.

Anzugsdrehmoment der Radschrauben → Fahrwerk, Achsen, Lenkung.

 
Hinweis

VW UP. Bremsanlagen


Anzugsdrehmoment:

Führungsbolzen an Bremsträger  30 Nm

Montageübersicht - Vorderradbremse

 
Hinweis

Montageübersicht - Bremssattel FS III:

VW UP. Bremsanlagen


  1. Bremsscheibe
    • Innen belüftet, Ø 256 mm
    • Dicke 22 mm
    • Verschleißgrenze: 19 mm
    • grundsätzlich achsweise ersetzen.
    • zum Ausbau vorher Bremssattel abschrauben.
    • Bremsscheiben nicht durch Gewaltanwendung von der Radnabe trennen, ggf. Rostlöser anwenden, andernfalls Schäden an den Bremsscheiben.
  2. Torx-Schraube, 4,5 Nm
  3. Bremsbeläge
    • Dicke 14 mm ohne Rückenplatte
    • Verschleißgrenze: 2 mm ohne Rückenplatte
    • Dicke prüfen
    • grundsätzlich achsweise ersetzen.
    • aus- und einbauen
  4. Bremssattel
    • zum Bremsbelagwechsel Bremsschlauch nicht abschrauben.
    • aus- und einbauen
    • In Stand setzen
  5. Führungsbolzen, 30 Nm
  6. Abdeckkappe
    • abnehmen
  7. Spannhülse
  8. Bremsschlauch mit Ringstutzen und Hohlschraube, 35 Nm
  9. Radnabe mit Radlager
    • aus- und einpressen → Fahrwerk, Achsen, Lenkung
  10. Torx-Schrauben, 12 Nm
  11. Abdeckblech
  12. Radlagergehäuse
    • mit integriertem Bremsträger
    • Belagführungsflächen mit Lithium-Schmierfett G 052150 A2 leicht fetten.
  13. ABS-Drehzahlfühler
    • vor dem Einsetzen des Fühlers die Innenfläche der Bohrung reinigen und mit Heißschraubenpaste G 052 112 A3 bestreichen.
  14. Torx-Schraube 8 Nm

Hinterradbremse

Bremsbacken aus- und einbauen Benötigte Spezialwerkzeuge, Prüf- und Messgeräte sowie Hilfsmittel Haken -3438- Nach Arbeiten an der Hinterradbremse: Feststellbremse lösen. Bremspedal ...

Bremse- Hydraulik, Regler, Verstärker

...

Siehe auch:

Beschreibung und Funktion der Airbags
Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise⇒Einleitung zum Thema Der Airbag kann die Fahrzeuginsassen bei einem Unfall schützen, indem die Bewegung der Fahrzeuginsassen bei Frontal- und Seitenunfällen ...

© 2016-2021 Copyright www.upde.org