Volkswagen Up! Handbücher

Volkswagen Up! Betriebsanleitung :: Gespeicherte Informationen in den Steuergeräten

Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen
und Sicherheitshinweise

Einleitung
zum Thema 

Werkseitig ist das Fahrzeug mit elektronischen Steuergeräten ausgestattet, die unter anderem die Motor- und Getriebesteuerung übernehmen. Außerdem überwachen die Steuergeräte die Funktion der Abgasanlage und der Airbags.

Die elektronischen Steuergeräte werten dazu während des Fahrbetriebs stetig fahrzeugrelevante Daten aus. Bei auftretenden Störungen oder Abweichungen von den Sollwerten werden ausschließlich diese Daten gespeichert. Störungen werden in der Regel von den Kontrollleuchten im Kombi-Instrument angezeigt.

Gespeicherte Daten in den Steuergeräten können nur mit speziellen Geräten gelesen und ausgewertet werden.

Nur durch die Speicherung der entsprechenden Daten ist ein Fachbetrieb in der Lage, aufgetretene Störungen zu erkennen und zu beseitigen. Bei den gespeicherten Daten kann es sich unter anderem um folgende Daten handeln:

Auf keinen Fall werden durch die eingebauten Steuergeräte Gespräche im Fahrzeug aufgezeichnet. Bewegungsprofile über gefahrene Strecken können und dürfen aus den gespeicherten Daten nicht erstellt werden.

Bei der Nutzung des Fahrzeugs sind Situationen denkbar, in denen die gespeicherten Daten allein oder in Verbindung mit anderen Informationen (Unfallprotokoll, Schäden am Fahrzeug, Zeugenaussagen etc.), ggf. unter Hinzuziehung eines Sachverständigen und mithilfe dessen zusätzlicher Informationen, personenbeziehbar werden könnten.

Bei Fahrzeugen mit einer Notruffunktion über das Mobiltelefon oder andere angeschlossene Geräte kann der momentane Standort übertragen werden. Bei Unfällen, in denen Steuergeräte eine Airbag-Auslösung registrieren, kann automatisch vom System ein Sendesignal gesendet werden. Dieses ist abhängig vom Dienstanbieter. Grundsätzlich funktioniert eine Übertragung nur in Gebieten mit ausreichender Mobilfunknetzversorgung.

Zusatzfunktionen, die mit dem Kunden vertraglich vereinbart werden, z. B. Fahrzeugortung im Notfall, erlauben die Übermittlung bestimmter Fahrzeugdaten aus dem Fahrzeug.

Unfalldatenspeicher (Event Data Recorder)

Das Fahrzeug ist nicht mit einem Unfalldatenspeicher ausgestattet.

In einem Unfalldatenspeicher werden Informationen des Fahrzeugs vorübergehend gespeichert. So erhält man im Falle eines Unfalls detaillierte Erkenntnisse über den Unfallhergang. Bei Fahrzeugen mit einem Airbag-System können z. B. unfallrelevante Daten wie Aufprallgeschwindigkeit, Gurtschlosszustände, Sitzpositionen und Auslösezeiten gespeichert werden. Die Datenumfänge sind abhängig vom jeweiligen Hersteller.

Der Einbau eines solchen Unfalldatenspeichers darf nur mit Zustimmung des Besitzers erfolgen und ist in einigen Ländern gesetzlich geregelt.

Umprogrammieren von Steuergeräten

Grundsätzlich sind alle Daten für die Steuerung von Komponenten in den Steuergeräten gespeichert. Einige Komfortfunktionen, z. B. Komfortblinken, Einzeltüröffnung und Displayanzeigen, können über spezielle Werkstattgeräte umprogrammiert werden. Wenn die Komfortfunktionen umprogrammiert werden, stimmen die entsprechenden Angaben und Beschreibungen in diesem Bordbuch nicht mehr mit den ursprünglichen Funktionen überein. Volkswagen empfiehlt, sich die Umprogrammierung im Serviceplan unter sonstige Eintragungen der Werkstatt bestätigen zu lassen.

Informationen über eine mögliche Umprogrammierung kennt der Volkswagen Partner.

Ereignisspeicher des Fahrzeugs auslesen

Im Fahrzeuginnenraum befindet sich eine Diagnose-Anschlussbuchse zum Auslesen von Ereignisspeichern ⇒ . Im
Ereignisspeicher werden Daten über Funktion und Zustand der elektronischen Steuergeräte gespeichert. Beim Fachbetrieb sind weitere Informationen über die gespeicherten Daten erhältlich.

Die Diagnose-Anschlussbuchse kann sich je nach Fahrzeugmodell und -ausführung im Fußraum auf der Fahrerseite an der Unterseite der Instrumententafel oder neben dem Entriegelungshebel der Motorraumklappe ggf. hinter einer Abdeckung befinden.

Ereignisspeicher nur von einem Fachbetrieb auslesen und zurücksetzen lassen.

Nach einer Fehlerbehebung werden die Informationen darüber im Speicher gelöscht. Andere Speicherinhalte werden fortlaufend überschrieben.

Warnung


Eine nicht bestimmungsgemäße Nutzung der Diagnose-Anschlussbuchse kann Funktionsstörungen und infolgedessen auch Unfälle und schwere Verletzungen verursachen.

Nachträglicher Einbau von Funkgeräten

Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise⇒Einleitung zum Thema Für den Betrieb von Funkgeräten im Fahrzeug ist eine Außenanten ...

Verwendung eines Mobiltelefons im Fahrzeug ohne Anschluss an die Außenantenne

Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise⇒Einleitung zum Thema Mobiltelefone senden und empfangen sowohl bei einem Telefonat als auch im St ...

Siehe auch:

Notbremsfunktion
Sensoreinheit für Notbremsfunktion aus- und einbauen Allgemeine Beschreibung Die Notbremsfunktion erfasst über die Sensoreinheit für Notbremsfunktion -J939- am Innenspiegel Verkehrssituationen bis zu einer Entfernung von etwa 10 Metern vor dem Fahrzeug in einem ...

© 2016-2021 Copyright www.upde.org